top of page

In Erinnerung - meine "Hall of fame"

Um zu den Hunden zu gelangen bitte auf die Namen klicken

Ike vom Schinderhannes

Rottweiler - geb. 06. April 1995

Ike war mein erster "Sporthund" und damit der Mit-Begründer meines Hobbys.

Ike kam mit 6 Monaten zu uns. 

Ein toller, umgänglicher Rüde, mit leider einem kleinen Makel in der Hüfte.

Sein Werdegang:

  • Begleithundeprüfung am 30.11.1997

  • nochmals am 18.04.1998

  • SchH1 am 21.11.1999

  • SchH2 am 19.03.2000

  • SchH3 am 05.11.2000

Bei der SchH3 hatte Ike erstmals Probleme mit dem Sprung über die 1m-Wand und ich habe ihn dann nach einiger Zeit aus dem Sport genommen.

Ike hat dann den "Rest" seines Lebens in unserer Wohnung verbracht. 

Er war ein toller Hund, mit dem wir neben dem Sport doch Einiges erlebt haben, von längeren Wildschwein-Jagden über abgebissene Angelspitzen (sorry Klaus), bis zur Verteidigung unserer Sabine - übrigens das erste und einzige Mal, das Ike ungefragt "angegriffen" hat. Einer seiner besten Freunde wurde mein Schwiegervater. 

Ike ist im stolzen Alter von 14 Jahren mit Hilfe schmerzfrei an Krebs gestorben.

Donna vom Teufelstor

Rottweiler - geb. 5.02.1997

Donna kam als Welpe mit 8 Wochen zu uns. Eigentlich war sie die Hündin meiner Tochter Sabine, die sie auch lange sportlich führte. 

Donna war eine sehr starke Hündin und als sie einen hohen Leistungs-Standard erreichte, hatte Sabine dann doch leider Probleme, sich bei ihr durchzusetzen und ich übernahm Donna zur weiteren Ausbildung. Das war auch die Zeit in der ich Karl Heinz Knies kennen lernte.

Wir waren damals beim PSSV Kahl im Hundeverein und auch nach meiner "Übernahme" von Donna kamen wir nicht wirklich weiter. Peter Schäck, der damals Ausbildungswart war, empfahl mir, mich an Karl Heinz Knies zu wenden, was ich auch tat. KHK gab (und gibt heute noch) als erfahrener Hundeführer Ausbildungshilfen bei aktiven Hundesportlern und ist mir ein guter Freund geworden.

Das hat uns tatsächlich mehr als weiter geholfen und nach einiger Zeit startete ich mit Donna 2004 auf der deutschen Meisterschaft der Rottweiler. Diese beendete ich mit 278 Punkten. Wir erreichten den 13. Gesamtplatz und Donna wurde beste Hündin der Veranstaltung von insgesamt 42 Teilnehmern!

Das war mein wohl größter Erfolg im Hundesport

Donna war bei der Rottweiler DM über 7 Jahre alt und ich wollte meine Hündin nicht noch einmal auf eine so hohe Meisterschaft vorbereiten und beendete ihre sportliche Karriere im darauffolgenden Jahr nach noch einigen Starts bei den Gebrauchshunden.

Donnas Werdegang:

  • Begleithund 03.10.1998 - HSV Langenselbold

  • SchH1 am 16.05.1999 mit 243a - PSSV Kahl 

  • SchH2 am 2.06.2000 mit 266a - PSSV Kahl

  • SchH3 am 18.03.2001 - PSSV Kahl mit 272a

  • mehrere SchH3 bis Mai 2003 mit 268a, 281a, 280a, 291a bei diversen Vereinen

  • LM ADRK am 31.08.2003 mit 278a und Platz 2

  • weitere SchH3 bis April 2004 mit 282a, 291a

  • KM der KG8 am 25.04.2004 mit 272a in Miltenberg

  • Quali-Prüfung der BG Ost in Heinitz mit 273a

  • LM HSVRM am 22,08.2004 mit 260a

  • LM ADRK am 12.09.2005 mit 283a und wieder Platz2

  • DM VPG ADRK im Oktober 2004 in Eschweiler mit 277a mit Platz 13 und als beste Hündin der Veranstaltung

  • weitere SchH3 und KM 2005 mit 275a, 288, 271a und 269a

Donna war eine super Hündin. 

Völlig problemlos mit Menschen und anderen Hunden (für Insider: außer wenn sie heiß war)

Holly wurde leider nur 10 Jahre alt und starb mit Hilfe im März 2007

HPIM0372.jpg
HS9381~1.JPG
eros stellen verbellen.JPG
HSV Sprentlingen 017.jpg
HSV Sprentlingen 018.jpg

Eros von den Lausbuben

Malinois - geb. 15.07.2003

Eros war mein erster Malinois - eine Rasse der Belgischen Schäferhunde. Es sind tolle und arbeitswillige Hunde, die meist sehr auf ihren Hundeführer fixiert sind.

Eros kam wie Donna mit 8 Wochen zu uns und ich begann nahtlos mit ihm - unter Mithilfe von Karl Heinz Knies - zu arbeiten. Über "Futtertreiben" lernte er schnell am Fuß zu laufen und die ersten Befehle und ich lernte besser Handschuhe anzuziehen, damit meine Hände nicht gar zu sehr schmerzten.

Ich hatte damals in den Verein VFH Miltenberg gewechselt, blieb aber dem PSSV Kahl bis heute sehr freundschaftlich verbunden.

In dem sehr intensiven Training in Miltenberg ging es mit Eros schnell voran und so legten Eros und ich am 09.10.2005 hier unsere Begleithundeprüfung ab.

 

Der weitere Werdegang:

  • VPG1 am 09.10.2005 mit 276a - VdH Wixhausen

  • VPG2 am 06.11.2005 mit 271a - VFH Miltenberg 

  • IPO3 am 11.03.2006 mit 291a - VFH Miltenberg

  • FCI Sichtung am 26.03.2006 mit 208a, n.b.

  • KM der KG8 am 09.04.2006 mit 268a - VFH M.

  • weitere IPO3 mit 284a und 274a

  • FCI Sichtung am 25.03.2007 mit 276a

  • KM KG8 am 22.04.2007 mit 294a, KREISMEISTER

  • LM HSVRM am 26.08.2008 mit 278a

  • FCI Sichtung am 30.03.2008 mit 272a

  • KM KG8 am 13.04.2008 - Abbruch wg. Krankheit

  • IPO3 am 11.05.2008 mit 282a - letzte Prüfung

Eros war sehr "Mali typisch". Es machte richtig Spaß, diesen Hund auszubilden und zu führen. Er war absolut auf mich bezogen und zeigte auf dem Platz und auf der Fährte zuverlässig sehr gute bis vorzügliche Leistungen. Bei der KM 2008 erlitt ich auf der Fährte einen Infarkt und musste leider abbrechen.

Eros und Familie.

Eros war ein toller Familienhund und hatte mit Menschen keinerlei Probleme. Wir hatten viel Freude mit ihm, auch auf unseren Alaska-Besuchen, bei denen ich Eros immer dabei hatte. Anderen Hunden war er nach einer größeren Beißerei mit Ike nicht mehr wohl gesonnen.

Eros starb bei einem schrecklichen Unfall im August 2008 viel zu früh auf dem Sterling Highway in Alaska. 

Holly vom Briloner Eck

DSH - geb. 11.04.2008

2008 bin bin dann auch ich zu einem DSH gekommen. Damals suchten sich Karl Heinz Knies den Rüden Henry und ich mir unsere Holly aus dem H-Wurf vom Briloner Eck.

Holly hatte ein sehr einnehmendes Wesen und war mit allem verträglich was 2 oder 4 Beine hat.

2008 war ich schon im Hundesportverein Sprendlingen 1912 e.V., wo ich seit vielen Jahren Vorsitzender bin.

Ich hatte viel über Hundeausbildung gelernt und so begann Hollys kurze Karriere im Mai 2010 beim HSV mit der Begleithundeprüfung, die sie souverän bestand.

Später wurde Holly leider immer lauter in den Vorführungen, sie begann zu bellen und zu jaulen und verweigerte manchmal die Fährten-Arbeit. So entschloss ich mich 2013 schweren Herzens Holly nicht mehr aktiv zu führen.

 

  • VPG1 am 10.04.2011 mit 289a - PSSV Kahl

  • VPG2 am 13.11.2011 mit 282a - HSV Sprendlingen

  • VPG3 am 13.05.2012 mit 284a - HSV Sprendlingen

  • IPO3 am 05.05.2013 mit 278a - HSV Sprendlingen

Holly hatte Krebs und verstarb im Sommer 2018 mit Hilfe meiner Tochter Sabine.

White Structure

Malimaniac´s Boss

Malinois - geb. 16.10.2010

Der Kleine mit dem roten Halsband . . .

Das war von Anfang an mein Favorit im Malimaniac´s

B-Wurf und eine absolut richtige Entscheidung.

Boss kam gut sozialisiert mit 8 Wochen zu mir und auch bei Ihm - wie bei allen Anderen - begann ich gleich mit seiner Ausbildung.

Boss war ein Malimaniac und ich trainierte natürlich deshalb auch ab und an in Wiesbaden, nahm an DMC-Trainings und Ausstellungen teil. Bei seiner ersten und einzigen Ausstellung im März 2012 (das ist einfach nicht mein Ding) erreichte Boss tatsächlich ein V1 in der Junghund-Klasse. Zusätzlich war er bester Hund der Show und bekam noch die VDH-Anwartschaft. Meine Züchterin hat damals Boss vorgeführt.

Leistungen von Boss

  • Begleithund am 20.10.2013 beim PSSV Kahl

  • IPO1 am 13.03.2013 mit 281a - HSV Sprendlingen

  • IPO2 am 18.05.2014 mit 278a - HSV Wiesbaden-Biebrich

  • IPO3 am 08.03.2015 mit 288a - HSV Sprendlingen

  • KM KG4 am 18./19.04.2015 disqualifiziert - VdH Klein Welzheim. Boss ließ bei der letzten Beißhandlung im SD auch nach 3 Kommandos nicht aus.

Ab diesem Tag war Boss im Schutzdienst leider nicht mehr zu führen. Er "rastete" regelmäßig aus, revierte nicht mehr, reagierte nicht mehr auf das Kommando "aus" und auch der Gehorsam war kaum noch regelbar. 

Mehrere Prüfungen nach der KM scheiterten leider immer wieder am Schutzdienst, einmal sogar an der Fährtenarbeit.

Anfang September bekamen wir die schlimme Diagnose, dass Boss an Knochenkrebs leidet. Es handelte sich um einen sehr aggressiven Krebs und aus leichtem Humpeln wurde innerhalb 3 Wochen ein Tennisball großer Tumor am rechten Hinterlauf.

Boss ging mit Hilfe meiner Tochter Sabine schmerzfrei am 23.09.2015 über die Regenbogenbrücke.

Von links:

DMC Training und Treffen der Malimaniac´s, anschließende  DMC-Ausstellung 

bottom of page